Alles neu macht der Mai, somit kommt passend zum Wonnemonat Mai der neue Newsletter raus. Schwerpunkte sind diesmal:

Frauen in der Union – Ehrenmitglieder der LSU – neues aus dem Bundesverband und den Landesverbänden

Wir wünschen eine gute Lektüre, bei passendem Wetter vielleicht auch im Freien.

Foto: Welt

Der Bundesvorsitzende Alexander Vogt äußerte sich im Interview mit der Welt über den Witz von Annegret Kramp-Karrenbauer während ihres Auftritts in Stockach, der Intersexuelle betraf.

Der erste Newsletter 2019 ist erschienen. Schwerpunkte sind dies mal: Bayern – Europa – MdBs für das Hirschfeld-Kuartorium

Thomas Schmitt ist neuer Landesvorsitzender der LSU Saar Landesmitgliederversammlung wählt neuen Landesvorstand

Der neue Landesvorstand

   

Thomas Schmitt – neugewählter Landesvorsitzender

 

Sonderausgabe Newsletter

Anlässlich des Sonderparteitages der CDU anfang Dezember erschien nun eine Sonderausgabe unseres Newsletters.

CDU wählt auf ihrem 31. Bundesparteitag Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Vorsitzenden

© Foto: CDU / Laurence Chaperon

„Mit Annegret Kramp-Karrenbauer arbeitet die LSU seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammen“, sagte Alexander Vogt, Bundesvorsitzender der Lesben und Schwulen in der Union (LSU).  

EIN GROSSES DANKESCHÖN AN ALLE UNSERE GÄSTE, MITGLIEDER, FREUNDE UND FÖRDERER FÜR EINEN WUNDERSCHÖNEN TAG UND EINE UNVERGESSLICHE FEIER!

Stimmen aus der Presse zu unserem Jubiläum

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,
liebe Mitglieder,
liebe Freundinnen und Freunde der LSU,

im Namen des Bundesverbandes der Lesben und Schwulen in der Union (LSU) heiße ich Sie und Euch herzlich willkommen auf unseren Internetseiten!

Am 21. Oktober dieses Jahres wurde ein neuer Bundesvorstand gewählt. Viele vertraute Gesichter sind nicht mehr mit an Bord und viele neue sind hinzugekommen. Den scheidenden Mitgliedern  einen herzlichen Dank für ihre jahrelange Unterstützung! Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im neuen Team.

Doch ist das nicht der einzige Umbruch: Nach zwanzig Jahren sind die Regionalverbände nun Geschichte. Die Bundesmitgliederversammlung beschloss dies im Rahmen einer umfangreichen Satzungsänderung, da wir nun in den meisten Ländern mit einer Untergliederung vertreten sind. Mit der Gründung des Landesverbandes Brandenburg am 24. November 2018 sind es bereits zwölf.  Eine gute Entwicklung. Aber auch ein Zeichen dafür, dass wir wachsen und unsere Arbeit nach wie vor gebraucht wird.

Allen Besuchern empfehle ich, sich auf unseren Seiten hier im Netz oder auf unserer Facebook-Seite unter www.facebook.com/lsubund umzuschauen. Und auch in unseren Landesverbänden sowie unseren Kreisverbänden geschieht eine Menge. Es gibt viele Möglichkeiten sich selbst einzubringen. Daher meine herzliche Aufforderung: Macht mit!

Herzlichst
Ihr und Euer

unterschrift

Alexander Vogt
Bundesvorsitzender der LSU

Aktuelle Meldungen

Sichere Herkunftsstaaten: Hier irrt der LSVD!

„Einspruch, lieber Manfred Bruns!“ Bei allem Respekt vor dem leidenschaftlichen Einsatz für verfolgte Homosexuelle müssten die heutigen Äußerungen zur Erklärung Marokkos, Algeriens und Tunesiens zu sicheren Herkunftsstaaten klargestellt werden, sagte der Bundesvorsitzende der Lesben und Schwulen in der Union (LSU), Alexander Vogt. Denn: „Hier irrt der LSVD! Es scheint, als sei dem Verband das Konzept sicherer Herkunftsstaaten im Rahmen des Asylanerkennungsverfahrens nicht geläufig oder als würde er dieses bewusst ignorieren“, so Vogt. „Denn sicher ist: Deutschland kann auch künftig wegen ihrer sexuellen Identität Verfolgten aus sicheren Herkunftsstaaten Schutz und Asyl bieten.“ Hintergrund sind die Pläne der Koalition, die drei nordafrikanischen Länder zu sicheren Herkunftsstaaten zu erklären, weil die Anerkennungsquote für Asylsuchende aus diesen Ländern ohnehin sehr gering ist.

mehr lesen

„Mainzer Erklärung“

Im Oktober 2015 haben es CDU und CSU erneut unterlassen, einen Kurswechsel in ihrer diskriminierenden Politik gegenüber in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften lebenden Menschen einzuschlagen und im Deutschen Bundestag für die Öffnung der Zivilehe für Homosexuelle zu stimmen. Stattdessen verabschiedete die Koalition das sog. Lebenspartnerschaftsbereinigungsgesetz. Homosexuellen Paaren in Deutschland muss die volle Gleichstellung zugesprochen werden.

mehr lesen

LSU beschließt „Mainzer Erklärung“ zur Öffnung der Ehe

Die Bundesmitgliederversammlung der Lesben und Schwulen in der Union (LSU) hat am Samstag die „Mainzer Erklärung“ zur Öffnung der Ehe verabschiedet. Hintergrund ist das im Oktober von Bundestag und Bundesrat beschlossene sogenannte „Lebenspartnerschaftsbereinigungsgesetz“, das von der LSU als völlig unzureichend erachtet wird. „Die angebliche Gleichstellung der Lebenspartnerschaft mit der Ehe in zahlreichen Gesetzen ist vielleicht gut gemeint, aber schlecht gemacht“, erklärte der LSU-Bundesvorsitzende Alexander Vogt.

mehr lesen

Keine Beamten zweiter Klasse mehr! LSU: “Endlich legt die Bundesregierung einen Gesetzentwurf vor, der die Ungleichbehandlung von Beamten und Soldaten beendet”

Die unionsgeführte Bundesregierung hat heute den ‘Entwurf eines Gesetzes zur Übertragung ehebezogener Regelungen im öffentlichen Dienstrecht auf Lebenspartnerschaften’ beschlossen. Der Gesetzentwurf sieht vor, die bisher geltende rechtliche Benachteiligung der Beamten und Soldaten in Lebenspartnerschaften zu beenden.

mehr lesen