(Köln, 17.12.2008) Die Landesmitgliederversammlung der Lesben und Schwulen in der Union in Nordrhein-Westfalen hat am Wochenende in der Antoniterkirche in Köln einen neuen Landesvorstand gewählt. Neuer Landesvorsitzender ist der 35jährige Personalberater Norman Krayer aus Engelskirchen. Er löst damit den aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Ralf Lenger ab. Krayer versprach nach Jahren der Abstinenz eine Teilnahme der LSU in NRW auf dem Cologne Pride 2009 an.

Weitere Themen der kommenden Monate werden die Unterstützung der Mutterpartei zu den anstehenden Kommunal- und Europawahlen sein.

Krayer kündigte zudem einen kritischen Dialog mit dem Landesverband der CDU in Nordrhein-Westfalen an. Hier gebe es in der Anerkennung von Lebenswirklichkeiten nach wie vor einen enormen Nachholbedarf.

Neuer Stellvertretender Landesvorsitzender ist Boris Ziegler aus Köln, als Beisitzer wurden Michael Köhler aus Drolshagen, Hans-Georg Saur aus Erkrath und Alfons Budde aus Köln gewählt. In seinem Amt bestätigt wurde der Schatzmeister Georg Butterwegge aus Hattingen.