Berlin. Der Bundesvorsitzende der Lesben und Schwulen in der Union, Alexander Vogt, reagierte mit Unverständnis auf die scharfe Kritik des Grünen-Politikers Volker Beck und des LSVD. „Der Staatsbesuch des Papstes und seine geplante Rede vor dem Deutschen Bundestag sind ein einmaliges Ereignis und eine große Ehre. Das sollte auch von Kritikern anerkannt und mit dem einem Staatsoberhaupt gebührenden Respekt gesehen werden. Ich bin froh, dass die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Renate Künast, das ebenso sieht“, erklärt Alexander Vogt. „Mir fehlt jegliches Verständnis für den Tonfall, der hier von Volker Beck angeschlagen wird.“ Ebenso distanziert sich Vogt von der völlig überzogenen Kritik des LSVD: „Ein Verband, der sich für Toleranz einsetzt, sollte diese auch gegenüber Andersdenkenden walten lassen. Die Diktion des LSVD ist vollkommen überzogen und inakzeptabel.“
Alle großen Religionsgemeinschaften werden ihrer gesellschaftlichen Verantwortung beim Thema Homosexualität oft nicht gerecht. Es bringt nichts, in überkommenen Stereotypen zu verharren. Die LSU setzt sich für einen intensiven Dialog mit der katholischen Kirche ein und treibt diesen auf den unterschiedlichen Ebenen aktiv voran. „Viele Mitglieder der LSU sind in den christlichen Kirchen aktive und engagierte Mitglieder und erfahren in ihrer Arbeit Respekt und Anerkennung“, erklärt der LSU-Bundesvorsitzende.
Die LSU freut sich auf den Besuch des Papstes und wartet mit Spannung auf seine Rede, denn ein klares Wertebekenntnis ist die Grundlage christdemokratischer Politik.
Hintergrund:
Der dritte Besuch in seinem Heimatland ist der erste offizielle Staatsbesuch Benedikts XVI. in Deutschland und erfolgt auf Einladung des Bundespräsidenten Christian Wulff. Bundestagspräsident Norbert Lammert hatte Papst Benedikt XVI. bereits anlässlich des 50. Jahrestages der Römischen Verträge in den Bundestag eingeladen. Nachdem der Papst ein Interesse an einer Rede vor dem Plenum signalisiert hat, hat der Ältestenrat des Deutschen Bundestages diesem zugestimmt.