Der LSU-Bundesverband würdigt Kampagnen zur Entstigmatisierung

Vor neuer Sorglosigkeit im Umgang mit HIV und AIDS hat der Vorsitzende der Lesben und Schwulen in der Union, Alexander Vogt, heute anlässlich des Welt-AIDS-Tages: „AIDS ist nach wie vor eine unheilbare Krankheit. Die guten Therapiemöglichkeiten, insbesondere bei frühzeitiger Kenntnis der HIV-Infektion scheinen wieder vermehrt zu leichtsinnigem Sexualverhalten zu führen“, so Vogt. „Schutz ist immer noch die wirkungsvollste Methode, die Verbreitung einer HIV-Infektion zu vermeiden. Zumal auch andere sexuell übertragbare Krankheiten wieder auf dem Vormarsch sind.“ Auch wenn die Zahl der Neu-Infektionen in Deutschland europaweit am niedrigsten ist, ist sie heute doppelt so hoch wie zur Jahrtausendwende. „Das ist besorgniserregend.“

Gleichzeitig würdigte Vogt die vielfältigen Kampagnen zur Entstigmatisierung von HIV und AIDS, den offeneren Umgang von Infizierten und Erkrankten und das Engagement vieler Ehren- und Hauptamtlicher, die sich nach wie vor im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit einsetzen: „So lange es Neu-Infektionen gibt und so lange die Krankheit nicht heilbar ist, dürfen wir nicht nachlassen in der Aufklärung über die Ansteckungsmöglichkeiten“, erklärte der LSU-Bundesvorsitzende. Genauso müsse die Akzeptanz, die wir im Umgang mit sexueller Vielfalt einfordern auch für HIV-Infizierte und Erkrankte gelten. „Sie leben mitten unter uns, und keiner sollte sich schämen, seine Krankheit beim Namen zu nennen. Tabuisierung ist der falscheste Weg“, so Vogt.

„Heute tragen wir die rote Schleife als Zeichen unserer Solidarität, und wir denken dabei an die vielen Menschen in unserem Land und weltweit, die in den vergangenen Jahrzehnten an AIDS verstorben sind. Die medizinische Forschung und Behandlung hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass eines Tages ein wirksamer Stoff entwickelt wird, der vor einer Infektion schützt oder die Immunschwäche endgültig besiegt“, sagte Vogt abschließend.

Pressemitteilung als PDF: 15-12-01_PI_LSU zum Welt-AIDS-Tag